Bad Münstereifel


Es war ein schöner Tag und wir mussten nicht arbeiten, so fuhren wir an diesem dritten Advent los. Bad Münstereifel hört sich gut an, und in Google Earth habe ich schon gesehen dass dieser romantische Ort in einem Tal liegt, eingerahmt von den Hügeln der Eifel.
Eine schöne Tour mit dem VW-Bus.

Bei Koblenz durchquerten wir das schöne Rheintal, mit Blick auf das Atomkraftwerk Mühlheim Kärlich. Auf der A 61 fuhren wir Richtung Köln, um irgendwo bei Ahrweiler die Autobahn zu verlassen.
Eine Karte hatte ich nicht mitgenommen, nur einen Ausdruck der Route über Autobahn. Wo bleibt sonst das „Abenteuer"!
Wir sind einige km durch die „Botanik" gefahren bis wir in Bad Münstereifel waren.
Einen Parkplatz fanden wir sofort am Ortseingang, Autos sind in der Innenstadt nicht möglich. Den Weihnachtsmarkt mussten wir nicht suchen, er erstreckt sich entlang der Erft durch den Ort.
Es war schon Mittag, und uns plagte der Hunger – wir hielten Ausschau wo wir einkehren können.
Das Historische Weinhaus "AN DER RAUSCHEN" soll gut sein, auch zum Essen gehen. Wir fanden es gleich, entschlossen uns aber erst mal zur Stadtmauer, und dann auf ihr zu gehen. Von hier oben ist eine herrliche Sicht auf die Stadt.
Schon beim Verlassen des Weihnachtsmarktes sind wir an „Heino's Cafe" vorbei gekommen. Ich bin zwar nicht Heino Fan, aber ansehen wollten wir das schon. Wir haben hier auch zu Mittag gegessen, und der Sänger war selbst auch da.
Wir haben uns die Kirchen im Ort angesehen, noch einiges auf dem Weihnachtsmarkt und auf der dortigen Burg besorgt, bevor wir den Tag am Weihnachtsmark ausklingen ließen und die Heimfahrt nach Limburg antraten.